Sehen Sie nicht weg - zeigen Sie Zivilcourage!
Melden Sie Hinweise und Verdachtsfälle
sexueller Ausbeutung von Kindern im Tourismus!

Bitte klicken Sie auf das jeweilige Logo, wenn Sie Ihre Beobachtungen an das Bundeskriminalamt (BK) oder an die Kinderschutzorganisation Ecpat Österreich senden möchten.



Straftat?

Sie haben eine Straftat beobachtet?

Wenden Sie sich mit Ihrer Meldung bitte direkt an das Bundeskriminalamt (BK). Die ExpertInnen des BK unterziehen Ihre Meldung einer ersten sorgfältigen Auswertung und kontaktieren Sie gegebenenfalls bei Nachfragen. Informationen, die als rechtlich relevant erachtet werden, gehen weiter an die zuständigen Landeskriminalämter oder - bei internationalen Fällen - an Interpol/Europol.

Auffällige Situation?

Sie haben auffällige Situationen beobachtet, in denen Kinder gefährdet sein könnten, doch Sie sind sich nicht sicher, ob dies bereits als eine Straftat gilt?

Teilen Sie Ihre Beobachtungen bitte der Kinderschutzorganisation ECPAT mit. Jede Meldung trägt dazu bei, Kinder gezielter vor Ausbeutung und sexueller Gewalt zu schützen.




Unabhängig davon, welche der beiden Meldemöglichkeiten Sie wählen, werden
Ihre Angaben selbstverständlich vertraulich behandelt.




Informationen rund um die sexuelle Ausbeutung von Kindern


Reisende Sexualstraftäter sind Personen, die zu Orten außerhalb ihres gewöhnlichen Umfeldes fahren und dabei Kinder sexuell ausbeuten. Dies geschieht häufig im Zusammenhang mit Prostitution von Kindern, erotischen Massagen oder in Nachtclubs. Täter nutzen dabei die touristische Infrastruktur des jeweiligen Landes. Das passiert in Ländern sowohl außerhalb Europas, als auch in Europa, das heißt auch in Österreich. Die sexuelle Ausbeutung Minderjähriger ist jedoch weltweit strafbar, d.h. die Täter können auch nach ihrer Rückreise im Heimatland verurteilt werden.



Wenn Sie eine auffällige Situation beobachtet haben, melden Sie
diese bitte an Ecpat

Informationen rund
um Ihre Meldung


Was soll ich melden?

Sie können jegliche Hinweise und Verdachtsfälle auf sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen weltweit melden.
Hilfreiche Angaben sind:

  • WAS, WANN und WO haben Sie die Situation beobachtet?
  • WER waren die beteiligten Personen (Erwachsene(r) und Kind(er))?
  • Haben Sie mitbekommen, ob sich vor Ort schon Drittpersonen (Hotelpersonal, Hotelkunden, Reiseleiter usw.) eingeschaltet haben?
  • Besonderheiten: Gibt es Fotos oder Filme im Zusammenhang mit den Verdachtssituationen?

Kann ich anonym melden?

Mit einer Meldung an ECPAT haben Sie die Möglichkeit, anonym zu bleiben. Es ist jedoch in vielen Fällen hilfreich, wenn Sie für Nachfragen von der zuständigen Stelle kontaktiert werden können.

Was passiert mit meinen Angaben und Daten?

ECPAT ist eine Kinderrechtsorganisation und keine Strafverfolgungsbehörde, d.h. wir führen keine eigenen Ermittlungen durch. Strafrechtlich relevante Meldungen leiten wir jedoch an die entsprechenden Strafverfolgungsbehörden weiter.
Ihre Meldung kann aber nicht nur zu einer besseren Verfolgung der TäterInnen beitragen, sondern hilft auch, Kinder zu schützen. Indem Sie mit Ihren Beobachtungen ein weiteres Puzzelteilchen liefern, unterstützen Sie uns dabei, das Phänomen genauer wahrzunehmen. Nur so können wir effektivere Maßnahmen zur Prävention entwickeln.



Wenn Sie eine auffällige Situation beobachtet haben, melden Sie
diese bitte an Ecpat

Weitere Informationen zum Thema
Kinderschutz


ECPAT Österreich

ECPAT Österreich, die Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder gegen sexuelle Ausbeutung, ist ein Bündnis verschiedener Nichtregierungsorganisationen (NGOs). ECPAT Österreich engagiert sich in verschiedenen Arbeitsbereichen (Politik, Justiz, Wirtschaft und Bildung) und führt in Zusammenarbeit mit staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen Kampagnen und Projekte zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit, zur Entwicklung von Präventivmaßnahmen und zur Schaffung von rechtlichen Grundlagen zum Schutz der Kinder durch. ECPAT Österreich ist Mitglied von ECPAT International (End Child Prostitution, Pornography and Trafficking for Sexual Purposes), einer internationalen Kinderrechtsorganisation mit Sitz in Bangkok/Thailand.
Nähere Informationen finden Sie unter www.ecpat.at & www.facebook.com/ecpataustria


Interpol Österreich – Bundesministerium für Inneres – Bundeskriminalamt                                                                    

Das Bundeskriminalamt geht Meldungen von Kindersextourismus nach und setzt sich durch Aktionen und Kampagnen für Kinderschutz ein, zum Beispiel im Rahmen der europäischen Kampagne „Nicht wegsehen!“, die u.a. von ECPAT Deutschland, ECPAT Österreich und ECPAT Schweiz mit Partnern aus der Tourismuswirtschaft und von Ministerien durchgeführt wird. Nähere Informationen finden Sie unter http://www.bmi.gv.at/cms/BK/meldestellen/kinder/  & www.facebook.com/bundeskriminalamt

The Code

The Code ist die Organisation, der Unternehmen beitreten, wenn sie den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus unterschreiben. Mithilfe nationaler Vertreter wie ECPAT Österreich bekommen interessierten Unternehmen Unterstützung bei der Implementierung und Umsetzung des Kinderschutzkodex. Geschäftssitz von The Code ist Bangkok/Thailand.
Nähere Informationen finden Sie unter www.thecode.org



Wenn Sie eine auffällige Situation beobachtet haben, melden Sie
diese bitte an Ecpat