Datenschutz

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten sehr ernst. Hier finden Sie Informationen über die wichtigsten Aspekte der Datenverarbeitung im Rahmen der Website www.nicht-wegsehen.at

 

Verantwortlichkeit

Verantwortlich für Inhalte und Datenverarbeitung betreffend die Webseite www.nicht-wegsehen.at ist der Verein „ECPAT Österreich Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Rechte der Kinder vor sexueller Ausbeutung“ mit der ZVR-Zahl: 632886936. Die Anschrift lautet: Stutterheimstraße 16-18/2/4/24e, 1150 Wien. Erreichbar ist ECPAT Österreich telefonisch (+43 1 293 16 66) oder via Mail ( info@ecpat.at ). Unsere Website ist www.ecpat.at .
Wenn im Folgenden von „wir“ gesprochen wird, dann ist damit als Rechtspersönlichkeit der Verein ECPAT Österreich gemeint.

Allgemeine Informationen

Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie E-Mail-Adressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Wir behalten uns ausdrücklich vor, rechtliche Schritte gegen die Versender*innen von so genannten Spam-Mails bei Verstößen gegen dieses Verbot zu unternehmen.
Auf www.nicht-wegsehen.at werden Sie auch auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, Straftaten direkt an das Bundeskriminalamt (Bundesministerium für Inneres) zu melden. Dafür verlassen Sie www.nicht-wegsehen.at – für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Haftung. Für den Inhalt der verlinkten Seite sind ausschließlich deren Betreiber*innen verantwortlich.

Was passiert mit den Daten, die ich an ECPAT gemeldet habe?

Auf www.nicht-wegsehen.at besteht die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Namen, Anschrift, E-Mailadresse und Telefonnummer) im Rahmen einer Meldung an den Verein ECPAT Österreich - in diesem  Fall erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des/der Nutzer*in auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Mit einer Meldung an ECPAT haben Sie die Möglichkeit, anonym (d.h. ohne die Angaben persönlicher Daten) zu bleiben. Es ist jedoch in vielen Fällen hilfreich, wenn Sie für Nachfragen von uns kontaktiert werden können.
ECPAT ist eine Kinderrechtsorganisation und keine Strafverfolgungsbehörde, d.h. wir führen keine eigenen Ermittlungen durch. Strafrechtlich relevante Beobachtungen bzw. Tatbestände, die anonym an uns gemeldet wurden, leiten wir jedoch an die entsprechenden Strafverfolgungsbehörden weiter.
Wir prüfen jede eingehende Meldung. Sofern Sie Ihre Kontaktdaten  hinterlassen haben, nehmen wir Kontakt mit Ihnen direkt auf, um das weitere Vorgehen zu klären. Nach der Klärung bzw. spätestens 3 Monate nach der Meldung werden die Daten gelöscht.
Die Daten, die Sie uns im Rahmen einer Meldung übermitteln, werden in einem gesicherten Verzeichnis bzw. Ordner bis zur weiteren Klärung gespeichert.
Ihre Meldung kann ganz wesentlich dazu beitragen, Kinder zu identifizieren, die ausgebeutet bzw. missbraucht werden oder in Gefahr sind, Opfer zu werden sowie strafrechtliche Maßnahmen gegen die Täter*innen einzuleiten. Indem Sie mit Ihren Beobachtungen ein weiteres Puzzelteilchen liefern, unterstützen Sie uns zudem dabei, das Phänomen genauer wahrzunehmen. Nur so können wir effektivere Maßnahmen zur Prävention entwickeln.

Welche Daten werden gespeichert?

Bei jedem Zugriff auf unsere Seiten werden Nutzungsdaten durch den jeweiligen Internetbrowser übermittelt. Diese enthalten:  Datum und Uhrzeit des Abrufs, Ihre IP-Adresse sowie Produkt- und Versionsinformationen des verwendeten Browsers.
Auch wenn Sie eine Meldung anonym (d.h. ohne die Angaben persönlicher Daten), durchführen, werden diese Daten übermittelt. Dadurch lässt sich die Ihrer Meldung zugeordnete IP-Adresse nachvollziehen. Im Falle einer anonymen Meldung werden diese Daten in der Regel  nicht weitergeleitet, sondern in sicheren Archiven bei ECPAT für max. 3 Monate gespeichert. Die Speicherung dieser Daten für 3 Monate erfolgt,  weil ECPAT Österreich ein begründetes Interesse daran hat, dass a)  Kinder bzw. Jugendliche, die Opfer einer Straftat wurden bzw. in Gefahr sind, Opfer einer Straftat zu werden, zu identifizieren, um sie vor (weiteren) Übergriffen schützen sowie b)  die Strafverfolgung zu ermöglichen bzw. nicht zu behindern. 
Werden aufgrund einer anonymen Meldung seitens der Behörden (Polizei, Staatsanwaltschaft) strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen, würden diese Daten – auf Aufforderung durch die Behörden - an die Behörden übermittelt, wenn es dafür eine gesetzliche Grundlage gibt.
Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gemäß Art 6 Abs lit f DSGVO, Ihnen diese Website zur Verfügung stellen zu können.

Rechte der betroffenen Person

Sie haben gemäß Art 15 DSGVO das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob und wie wir die betreffenden Daten verarbeiten. Ebenso haben Sie das Recht eine Auskunft über diese Daten zu bekommen, sowie eine Kopie der Daten.
Sie haben gemäß Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
Sie haben nach Maßgabe des Art 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass Sie betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden bzw. alternativ, nach Maßgabe des Art 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.
Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern (Recht auf Datenübertragbarkeit). Sie haben das Recht, die von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Beschwerde bei der Datenschutzbehörde

Sie haben weiters das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen. Für Österreich ist dies die österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8, 1080 Wien, Telefon: +43 1 52 152-0, E-Mail: dsb@dsb.gv.at, Web: www.dsb.gv.at.

Informationen rund um die sexuelle Ausbeutung von Kindern


Reisende Sexualstraftäter sind Personen, die zu Orten außerhalb ihres gewöhnlichen Umfeldes fahren und dabei Kinder sexuell ausbeuten. Dies geschieht häufig im Zusammenhang mit Prostitution von Kindern, erotischen Massagen oder in Nachtclubs. Täter nutzen dabei die touristische Infrastruktur des jeweiligen Landes. Das passiert in Thailand, der Ukraine oder Kenia genauso wie in Deutschland oder anderen europäischen Ländern. Die sexuelle Ausbeutung Minderjähriger ist jedoch weltweit strafbar, d.h. die Täter können auch nach ihrer Rückreise im Heimatland verurteilt werden.



Wenn Sie eine auffällige Situation beobachtet haben, melden Sie
diese bitte an Ecpat

Informationen rund
um Ihre Meldung


Was soll ich melden?

Sie können jegliche Hinweise und Verdachtsfälle auf sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen weltweit melden.
Hilfreiche Angaben sind:

  • WAS, WANN und WO haben Sie die Situation beobachtet?
  • WER waren die beteiligten Personen (Erwachsene(r) und Kind(er))?
  • Haben Sie mitbekommen, ob sich vor Ort schon Drittpersonen (Hotelpersonal, Hotelkunden, Reiseleiter usw.) eingeschaltet haben?
  • Besonderheiten: Gibt es Fotos oder Filme im Zusammenhang mit den Verdachtssituationen?

Kann ich anonym melden?

Mit einer Meldung an ECPAT haben Sie die Möglichkeit, anonym zu bleiben. Es ist jedoch in vielen Fällen hilfreich, wenn Sie für Nachfragen von der zuständigen Stelle kontaktiert werden können.

Was passiert mit meinen Angaben und Daten?

ECPAT e.V. ist eine Kinderrechtsorganisation und keine Strafverfolgungsbehörde, d.h. wir führen keine eigenen Ermittlungen durch. Strafrechtlich relevante Meldungen leiten wir jedoch an die entsprechenden Strafverfolgungsbehörden weiter.
Ihre Meldung kann aber nicht nur zu einer besseren Verfolgung der TäterInnen beitragen, sondern hilft auch, Kinder zu schützen. Indem Sie mit Ihren Beobachtungen ein weiteres Puzzelteilchen liefern, unterstützen Sie uns dabei, das Phänomen genauer wahrzunehmen. Nur so können wir effektivere Maßnahmen zur Prävention entwickeln.



Wenn Sie eine auffällige Situation beobachtet haben, melden Sie
diese bitte an Ecpat

Weitere Informationen zum Thema
Kinderschutz


ECPAT Deutschland e.V

die Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder gegen sexuelle Ausbeutung, ist ein bundesweiter Zusammenschluss von 28 Institutionen und Gruppen. ECPAT Deutschland engagiert sich in verschiedenen Arbeitsbereichen (Politik, Justiz, Wirtschaft und Bildung) und führt in Zusammenarbeit mit staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen Kampagnen und Projekte zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit, zur Entwicklung von Präventivmaßnahmen und zur Schaffung von rechtlichen Grundlagen zum Schutz der Kinder durch. ECPAT Deutschland e.V. ist Mitglied von ECPAT International (End Child Prostitution, Pornography and Trafficking for Sexual Purposes), einer internationalen Kinderrechtsorganisation mit Sitz in Bangkok/Thailand.

DRV Deutscher ReiseVerband e.V.

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) ist die führende Interessenvertretung der Tourismusbranche und setzt sich vor allem für Reiseveranstalter ein. Der Verband signierte bereits 2001 als erster deutscher Unterzeichner den Kinderschutzkodex und leitet die interinstitutionelle Arbeitsgruppe Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus.

Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes

Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes setzt sich durch Aktionen und Kampagnen wie "Missbrauch verhindern!" für Kinderschutz ein und ist Teil der trinationalen Kampagne "Nicht wegsehen!", die von ECPAT Deutschland, ECPAT Österreich und ECPAT Schweiz durchgeführt wird.

The Code

The Code ist die Organisation, der Unternehmen beitreten wenn sie den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus unterschreiben. Mithilfe nationaler Vertreter wie ECPAT Deutschland bekommen interessierten Unternehmen Unterstützung bei der Implementierung und Umsetzung des Kinderschutzkodex. Geschäftssitz von The Code ist Bangkok/Thailand.



Wenn Sie eine auffällige Situation beobachtet haben, melden Sie
diese bitte an Ecpat